1.84.5.4 - Kassel, Karlsaue, Tempel auf der Schwaneninsel, Entwurf, zwei Aufrisse



1.84.5.4 - Kassel, Karlsaue, Tempel auf der Schwaneninsel, Entwurf, zwei Aufrisse


Inventar Nr.: SM-GS 1.3.1076
Bezeichnung: Kassel, Karlsaue, Tempel auf der Schwaneninsel, Entwurf, zwei Aufrisse
Künstler: Heinrich von Dehn-Rotfelser (1825 - 1885), fraglich
Datierung: 1864/1865
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "J WHATMAN 1861"
Maße: 32,2 x 48,8 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: oben links: "Tempel Schwaneninsel Aue Kassel" (Graphit)
verso: "Nr. 123" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Hochbauamt Cassel" (Graphit)


Katalogtext:
Im Herbst 1864 erkundigte sich Oberbaukondukteur Dehn-Rotfelser in einem Brief an die Oberbaudirektion (StAM Best. 300 A 43, Nr. 8 Vol. II) nach dem neuen Anstrich für den Tempel auf der Schwaneninsel. In diesem Zusammenhang entstand wohl die hier vorliegende Zeichnung mit Wasserzeichen von 1861, die zwei Varianten zur farblichen Gestaltung des Gebäudes zeigt. Wie in der Darstellung auf L GS 12064 wird das dunkelgraue geschweifte Kuppeldach von einer vergoldeten Wetterfahne in Form einer bogenschießenden Wassernixe bekrönt. Die Wandfelder des Pavillons sind zum einen in einem hellgelben Ton, zum anderen in Hellgrau gehalten. Die Säulen, Wandpfeiler sowie das Gebälk und die Gesimse sind dagegen weiß abgesetzt. Während in L GS 12064 die in zwei Grautönen abgesetzte Eingangstür mit dem Farbton des Daches korrespondiert, ist hier die Türtäfelung ebenfalls in Weiß gehalten. Im Zusammenspiel mit dem von der rückseitigen Tür her durchscheinenden Landschaftsblick erhalten die beiden Entwürfe eine größere Leichtigkeit und Grazilität. Nach Ausweis der Akten erfolgte die Renovierung 1865 in grauer Farbe, wobei auch der Innenraum neu tapeziert wurde (StAM Best. 300 A 43, Nr. 8 Vol. II).
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
Holtmeyer 1923, Taf. 237, Abb. 2


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum