2.8.4.2 - Kassel-Wilhelmshöhe, Mulang, Entwurf für ein Chinesisches Haus, Grund- und Aufriß



2.8.4.2 - Kassel-Wilhelmshöhe, Mulang, Entwurf für ein Chinesisches Haus, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: GS 12495
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Mulang, Entwurf für ein Chinesisches Haus, Grund- und Aufriß
Künstler: unbekannt
Datierung: um 1783
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau, blau, grün, rosa und ocker laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: Medaillon mit Löwen auf Sockel "VRYHEIT", der Pfeilbündel hält (= Niederlande) und einen Stab mit Hut (?), Umschrift "PRO PATRIA", "LIBERTATE", "EIUSQUE", darüber Krone mit Orangenbaum (= Oranien)
Maße: 25,2 x 25,4 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben rechts: "19" (Farbstift in Blau)


Katalogtext:
Dieses Blatt gehört zu einer Folge von vier gleichartig mit einer einfachen Linie gerahmten Architekturzeichnungen (jeweils Grund- und Aufriß, vgl. GS 12495, GS 12496, GS 12812), die - der späteren einheitlichen Numerierung zufolge - zusammen mit den anderen in der Graphischen Sammlung befindlichen Blättern zum Mulang aufbewahrt wurden. Das - wie der sehr ähnliche Entwurf GS 12497 - aus einer hellblau gefärbten fachwerkartigen Konstruktion mit grauen Gefachfüllungen (hier allerdings verputzt) bestehende kleine Haus weist ebenfalls drei Eingänge auf. Das große Rundbogenportal in der Mitte erhält eine Aufwertung durch einen konkav ausschwingenden Giebel, dessen Vorderfront, anders als bei GS 12497, ohne trennendes Gesims nahtlos in die Fassade übergeht. Lüftungsgitter im oberen Bereich aller drei Türen geben einen Hinweis auf die vermutete Funktion des Gebäudes als Schafstall oder Scheune. Die innere Aufteilung entspricht gleichfalls der des anderen Entwurfs, allerdings sind die Proportionen des Gebäudes leicht variiert. Graphiteinzeichnungen von Dekorbordüren an den Traufen dienen der Betonung des exotischen Charakters. Nach der Ansicht auf dem Porzellantablett von 1785 (Katalog Kassel 1993, Taf. 1) waren vermutlich alle damals bestehenden Gebäude am Mulang mit derartigen Traufdekorationen versehen.
Ebenso wie die anderen drei Blätter der Serie wird dieser Entwurf um 1782/83 entstanden sein.
Stand: September 2004 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum