3.17.1.2 - Coelbe, ehem. Kirche, Bauaufnahme des Dachreiters, Ansicht, Grundrisse, Aufriß und Schnitte



3.17.1.2 - Coelbe, ehem. Kirche, Bauaufnahme des Dachreiters, Ansicht, Grundrisse, Aufriß und Schnitte


Inventar Nr.: GS 18457
Bezeichnung: Coelbe, ehem. Kirche, Bauaufnahme des Dachreiters, Ansicht, Grundrisse, Aufriß und Schnitte
Künstler: Friedrich Stolberg (1892 - 1975), Zeichner
Datierung: 1921
Geogr. Bezug: Coelbe
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Karton
Wasserzeichen: -
Maße: 47,8 x 67 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "m", "1:50"
Beschriftungen: oben mittig: "· Turm der Kirche zu Cölbe / bei Marburg an der Lahn ·" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "VII" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "aufgenommen 1921 / F. Stolberg" (Feder in Schwarz)
verso: "Nr. 11" (Graphit)


Katalogtext:
Tafel "VII" der von Stolberg verfaßten Doktorarbeit über Turmdachwerke von Landkirchen im Lahngebiet behandelt den Turm der Kirche in Coelbe, die 1960 abgerissen wurde. "Der kleine Helm über dem Dachturm der Kirche zu Coelbe ist ein Mittelglied zwischen der einfachen Pyramide ohne Ausbauten (Langenhahn, Leun) und der Bauweise mit voll ausgebildeten Ecktürmchen" (Stolberg 1923, S. 10).
Neben einem Aufriß der Westfassade und einem Querschnitt enthält das querformatige Blatt, das 1921 datiert ist, einen Grundriß sowie eine perspektivische Ansicht der Kirche und dazu noch Details der Dachkonstruktion. "Der Dachturm erhebt sich über dem abgestumpften Westgiebel und wird durch 2 Stützen im Schiff und durch Unterzüge getragen. Die Helmkonstruktion zeigt die im Lahngebiet übliche Art mit durchgehendem Kaiserstiel und seitlich an demselben vorbeigeplattetten Kehlbalken (in nur zwei Gespärren). […] Die Konstruktion im Innern des Schaftes ist ziemlich unklar, da sie mit der des Glockenstuhls verquickt ist (der Turm steht auf dem Giebel und auf den Grundschwellen des Glockenstuhles) […] Untergeschobene Klötze, die zwischen den Grundschwellen des Stuhles und dem Dachgebälk liegen sowie der dem 18.ten Jahrhundert angehörende Dachstuhl deuten auf Umbauten hin, die das ursprüngliche Bild verwischt haben" (Stolberg 1923, S. 10).
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum