2.8.8.2 - Kassel-Wilhelmshöhe, Mulang (?), Entwurfsvarianten für ein Gärtnerhaus, Grund- und Aufriß



2.8.8.2 - Kassel-Wilhelmshöhe, Mulang (?), Entwurfsvarianten für ein Gärtnerhaus, Grund- und Aufriß


Inventar Nr.: GS 12793
Bezeichnung: Kassel-Wilhelmshöhe, Mulang (?), Entwurfsvarianten für ein Gärtnerhaus, Grund- und Aufriß
Künstler: unbekannt
Datierung: um 1785
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Feder in Schwarz, grau und rosa laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "C&IHONIG" (angeschnitten)
Maße: 24,5 x 28,2 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben links: "Nro 15" (Feder in Braun)
oben rechts: "19" (Farbstift in Blau)


Katalogtext:
Ebenso wie GS 12792 enthält dieses Blatt von gleicher Hand weitere Varianten zu einem kleinen Häuschen mit Kamin und rückwärtiger Toilette, das wahrscheinlich als Personalwohnung gedacht war. Zwei Aufrissen stehen drei zugehörige Grundrisse gegenüber, die auf einem Quadrat bzw. Achteck basieren, wobei die dritte Variante durch die Einfügung von konvexen Wandflächen an den Schrägseiten auffällt. Bei den ersten beiden Versionen ist die Toilette als rechteckiger Anbau an der Rückseite des Gebäudes vorgesehen, im dritten Beispiel liegt sie wie schon in GS 12792 im hinteren Viertel des Hauses. Die Aufrisse zeigen die schon von dem zugehörigen Blatt bekannte farbig gefaßte Fachwerkgliederung mit rosa getönten Füllungen. Bei näherer Betrachtung fällt auf, daß der erste Aufriß, der nicht mit dem darunterstehenden Grundriß übereinstimmt, möglicherweise als Seitenansicht des im zweiten Aufriß wiedergebenen Gebäudes zu interpretieren ist, dessen Grundriß eine größere Tiefe aufweist. Dem entgegen steht allerdings die Tatsache, daß im einen Fall ein Schornstein, im anderen Fall eine florale Dekoration das Dach bekrönt. Unklar bleibt bei dieser Variante, wie sich der deutlich ungeübte Zeichner das Dach über den konkav gebogenen Mauerflächen vorstellte.
Anklänge an chinesische Architektur sind auch hier nur spärlich vorhanden. Die schon bei GS 12792 konstatierten Übereinstimmungen bei der Fassadenstruktur mit der “Milchkammer” im chinesischen Dorf Mulang besagen nicht unbedingt, daß dieser Entwurf tatsächlich für Kassel-Wilhelmshöhe gedacht war.
Stand: September 2004 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum