9.5.1.2 - Skizze der Wasserburgen Ruyff und Lontzen, Plan



9.5.1.2 - Skizze der Wasserburgen Ruyff und Lontzen, Plan


Inventar Nr.: GS 12925
Bezeichnung: Skizze der Wasserburgen Ruyff und Lontzen, Plan
Künstler: Daniel Wolf von Dopff (1650 - 1718), Zeichner, fraglich
Datierung: 1708 (vor)
Geogr. Bezug: Belgien
Technik: Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: Wappen (?)
Maße: 29,3 x 19 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: in der oberen Zeichnung: "Lontsen" (Feder in Schwarz)
rechts unten: "Le Chattau / de Reuf / de / Croonenberg / 3/4 heures / de Lontsen / 1/4 heure / de Henrijchapelle" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Diese Skizze aus dem ehemaligen Codex Fol. A 37 (vgl. den Einleitungstext "Orte in den Niederlanden, Unbekannte Orte") zeigt untereinander die in GS 12899 zudem in Reinzeichnung vorliegenden Pläne der Burgen "Lontsen" (Lontzen) und "Reuf " (Ruyff). Die Beschriftung neben dem unteren Plan erläutert: "le Chattau de Reuf de Cronenberg 3/4 heures de Lontsen 1/4 heure de Henrijchapelle". Henri-Chapelle liegt im sog. "Dreiländereck" im Nordosten von Belgien, in der Nähe von Maastricht. Unweit davon befinden sich noch heute die Schlösser Lontzen und Ruyff, beides ehemals mittelalterliche, von Wassergräben umgebene Burgen (vgl. http://www.trois-frontieres.be/D/chat_ruyff.php; http://trois-frontieres.be/D/chat_lontzen.php [14.10.2004]). Die alte Burg von Ruyff gelangte 1708 in den Besitz des damaligen Gouverneurs von Maastricht General Daniel Wolf von Dopff, der das heruntergekommene Gebäude ähnlich wie Schloß Neercanne restaurieren ließ, aber schon 1716 wieder verkaufte. Aufgrund des Zusammenhangs mit dem ehemaligen Klebeband, der eine Vielzahl von Zeichnungen von Dopffs Hand enthält, ist zu vermuten, daß auch dieser Plan von ihm oder zumindest in seinem Auftrag angelegt wurde. Möglicherweise stand die Burg Lontzen, die 1702 stark beschädigt wurde, damals ebenfalls zum Verkauf, was die Kombination der beiden Bauaufnahmen auf einem Blatt erklären könnte.
Stand: Mai 2005 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum