3.28.2.21 - Frankenberg, Liebfrauenkirche, Marienkapelle, Bauaufnahme von Architekturdetails



3.28.2.21 - Frankenberg, Liebfrauenkirche, Marienkapelle, Bauaufnahme von Architekturdetails


Inventar Nr.: GS 13548
Bezeichnung: Frankenberg, Liebfrauenkirche, Marienkapelle, Bauaufnahme von Architekturdetails
Künstler: Johann Eduard Ihlée (1812 - 1885), Zeichner
Datierung: um 1830
Geogr. Bezug: Frankenberg
Technik: Graphit
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 27,7 x 42,3 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: unten mittig: "Details zur Kirche und Kapelle." (Feder in Schwarz)
oben rechts: "Blatt XXV." (Feder in Schwarz)
unten rechts: "E. Ihlée" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Auf dem Blatt sind verschiedene Architekturdetails von der Kirche und der Marienkapelle nebeneinander abgebildet. Im oberen Teil der linken Blatthälfte sind Einzelstücke vom Außenbau der Kirche dargestellt - die beiden Drachenwesen und die neben ihnen kopfüber dargestellten Tierwesen befinden sich an den Bogenanfängen der äußeren und mittleren Bogenkehle am Kirchenportal der Südseite - sowie einige Stücke aus dem Kirchenraum, darunter das bedeutende Relief mit der Darstellung Christi im Garten Gethsemane aus dem Chor, der Rest einer Baldachinbekrönung und einige figürliche Ornamentreste. In der rechten Blatthälfte ist die Darstellung des Portaltympanons der Marienkapelle angeordnet. Das Relief einer Marienkrönung hat wie viele andere figürliche Stücke des Kirchenschmucks im Verlauf des Bildersturms Schaden genommen (zum Bildersturm in Frankenberg s. Kümmel 1989, S. 73). Die beiden Hauptakteure Maria und Christus im Zentrum wurden komplett abgeschlagen, nur die assistierenden Engel am seitlichen Rand sowie in der Tympanonspitze sind bis auf geringe Fehlstellen erhalten geblieben. Dies betrifft die oberste Engelsfigur, deren Hände und die sich hierin ehemals befindliche Krone fehlen.
Stand: August 2007 [MH]


Literatur:
Dehn-Rotfelser 1882, S. III


Letzte Aktualisierung: 09.04.2015


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum