3.133.5.6 - Ziegenhain, Fassadenabwicklung der Häuser in der Vorstadt Weichaus, Bauaufnahme, Aufrisse



3.133.5.6 - Ziegenhain, Fassadenabwicklung der Häuser in der Vorstadt Weichaus, Bauaufnahme, Aufrisse


Inventar Nr.: GS 14515,20
Bezeichnung: Ziegenhain, Fassadenabwicklung der Häuser in der Vorstadt Weichaus, Bauaufnahme, Aufrisse
Künstler: Wilhelm Heinrich Albrecht Engelhard (1754 - 1818), Zeichner
Datierung: um 1786
Geogr. Bezug: Schwalmstadt-Ziegenhain
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, Blau und Braun, rosa, grau, hellbraun und blau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: nicht identifizierbar
Maße: 19,9 x 42,4 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: oben mittig: "Vordere Façaden der Häuser in der Vorstadt Weichaus bey Ziegenhain nach dem Maastab des Models." (Feder in Grau)
unten rechts: "W. H. Engelhard." (Feder in Grau)


Katalogtext:
Für diese Fassadenabwicklung der Häuser in der Vorstadt Weichaus haben sicherlich die beiden Blätter von Philipp Wilhelm Leopold (GS 14515,17 u. GS 14515,19) als Vorlage gedient, wie sich aus den Übereinstimmungen in den Darstellungen und der Bemerkung im Titel erschließen läßt. Engelhard hat sie in einen noch kleineren Maßstab übertragen, so daß die Gebäude der Siedlung auf nur einem Blatt in vier Streifen präsentiert werden können. In der Abfolge schließt sich der Zeichner der Vorlage an, so daß die beiden oberen Streifen dem Blatt 17 entsprechen, die beiden unteren Blatt 19. Allerdings ist der Umfang der dargestellten Objekte reduziert. Gezeigt werden allein die Hausfassaden; die Befestigungen und Tore, die Mühlenbrücke und die Gartenzäune und -hecken sind weggelassen. Unklar ist allerdings, warum die letzten Bauten der südöstlichen Seite der Obergasse bis zu dem Eckgebäude über dem Grenzebach fehlen. Die Fortsetzung erfolgt dann erst mit dem östlichsten Haus der Untergasse am Beginn des unteren Streifens, so daß auf einen Fehler bei der Übertragung von der Vorlage geschlossen werden könnte. Angesichts der Akribie der Zeichnung erscheint dieser Lösungsvorschlag jedoch nicht sehr überzeugend.
Bei der Darstellungsweise sind ebenfalls Vereinfachungen zu beobachten. So ist vor allem auf die Schattierungen, die zurückliegende Gebäude charakterisieren, verzichtet.
Zeichner des Blattes war der Artillerieoffizier Wilhelm Heinrich Albrecht Engelhard, der 1785 Nachfolger des verstorbenen Philipp Wilhelm Leopold als Festungsingenieur und Zeugwärter in Ziegenhain wurde (Apell 1901, S. 295f.; Has 1913, S. 646f.). Die Zeichnung kann so mit einiger Sicherheit in die von 1785 bis 1788 dauernde Dienstzeit Engelhards in der Festung datiert werden.
Die Zeichnung ist auf einen größeren Karton montiert.
Stand: September 2004 [GF]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum