1.67.2.21 - Kassel, Martinskirche, Entwurfsskizze zum Abbruch des südlichen Glockenhauses, Schnitt



1.67.2.21 - Kassel, Martinskirche, Entwurfsskizze zum Abbruch des südlichen Glockenhauses, Schnitt


Inventar Nr.: L GS 14643
Bezeichnung: Kassel, Martinskirche, Entwurfsskizze zum Abbruch des südlichen Glockenhauses, Schnitt
Künstler: Hugo Schneider (1841 - 1925), Architekt
Datierung: 1889
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 58,5 x 60 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: oben links: "Abbruch des alten Glockenhauses Südthurm." (Graphit)
in der Darstellung: "Treppe vor der [...]treppe z. Thürmer"; "Vom abgebrochenen Mauerwerk des Südthurm-Glockenhauses ist / beim Nordthurm verwendet worden:"; Berechnungen (Graphit)


Katalogtext:
Im Zuge des Ausbaus der Turmfront der Martinskirche ließ die Gemeinde das bestehende Glockenhaus des Südturms abbrechen. Damit ging ein 1564-1565 ausgeführtes Werk des Hans von Ulm in Formen der Frührenaissance zugunsten der Symmetrie beider Türme verloren, wenn der Abbruch auch mit Baufälligkeit des Aufsatzes wie von Teilen des oberen Geschosses des südlichen Turmstumpfs gerechtfertigt worden war. Im Frühjahr 1890 begannen die Abbrucharbeiten, die bis Mai 1890 beendet waren. Schon bis Juni 1890 war der Turmstumpf so weit konsolidiert, daß Schneider mit der Errichtung des neogotischen Glockenhauses analog zu dem bereits fertiggestellten des Nordturms beginnen konnte.
Dieses Skizzenblatt entstand vermutlich noch 1889 oder spätestens im Winter 1889/90 im Zuge der Vorbereitungen des Abbruchs. Es zeigt zwei Profile des alten Glockenhauses mit genauern Angaben zu einzelnen Maßen und zur Höhe der Steinlagen, eine Reihe von Berechnungen und den Vermerk, daß Teile des Steinmaterials des südlichen Glockenhauses beim Ausbau des Nordturms (für das Treppentürmchen an dessen Nordseite?) Verwendung finden sollten.
Stand: September 2007 [LK]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum