12.2.9.4 - Entwurf für eine öffentliche Anlage, Grundriß und Schnitt



12.2.9.4 - Entwurf für eine öffentliche Anlage, Grundriß und Schnitt


Inventar Nr.: L GS 15219
Bezeichnung: Entwurf für eine öffentliche Anlage, Grundriß und Schnitt
Künstler: Louis-Théodore Liman (1789 - 1820), Zeichner
Datierung: um 1813
Geogr. Bezug: Frankreich
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: -
Maße: 57,3 x 44,6 cm (Blattmaß)
Maßstab: -
Beschriftungen: oben rechts: "Bl. 306" (Feder in Rot)
verso: "L DuFourny" (Feder in Schwarz)
verso: "No. 66" (Feder in Schwarz)
verso: "M Landon" (Landon durchgestrichen), darunter "Liman" (Feder in Schwarz)


Katalogtext:
Der rückseitig "L DuFourny" und "M Liman" abgezeichnete und mit der Numerierung "66" versehene Wettbewerbsentwurf präsentiert im Grundriß eine umfangreiche öffentliche Anlage mit Garten, deren Zweckbestimmung (Memorialbau?) nicht deutlich wird. Etwas erhöht gelegen, ist sie in eine waldige Umgebung eingebettet. Die rechteckige Einfriedung wird an der einen Schmalseite zu einem abgestuften Halbrund erweitert, das von einem weiträumigen Stufenpodest abgeschlossen wird. Dieses Halbrund greift den ebenfalls halbkreisförmigen Kolonnadenabschluß des queroblongen Gebäudes auf, das nur in der zentralen, senkrechten Mittelachse ein niedriges Obergeschoß aufweist, das sich über die gesamte Mittelachse des Gebäudes erstreckt.
Wie in L GS 15218 verweisen die Arkaden und die Venezianischen Fenster der langgestreckten Anlage in Aufriß und Längsschnitt auf die mit Umgängen und Nebengebäuden versehenen Landhäuser Palladios, wie z. B. die Villa Saraceno in Finale (Wittkower 1974, Abb. 42), während der Grundriß mit seiner komplexen, auf der Kombination der geometrischen Formen Quadrat und Halbkreis beruhenden Struktur an den ebenfalls von Dufourny abgezeichneten, einem Schüler der "École d'Architecture" zuzuschreibenden Wettbewerbsentwurf für ein Napoleonisches Forum am Meeresufer in Berlin (Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek, Hdz 6618) sowie an ähnliche Entwürfe von Durand (Szambien 1984, Abb. 41) erinnert. Radierungen und Korrekturen lassen auch in dieser eher skizzenhaften Zeichnung Louis-Théodore Limans, die auf farbige Lavierungen verzichtet, den Entwurfsprozeß sichtbar werden.
Stand: September 2004 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum