1.27.2.1 - Kassel, Wilhelmshöher Platz, Bauaufnahme von "Fürstenhaus" und Wachthaus, Grundriß



1.27.2.1 - Kassel, Wilhelmshöher Platz, Bauaufnahme von "Fürstenhaus" und Wachthaus, Grundriß


Inventar Nr.: L GS 15304
Bezeichnung: Kassel, Wilhelmshöher Platz, Bauaufnahme von "Fürstenhaus" und Wachthaus, Grundriß
Künstler: Heinrich Christoph Jussow (1754 - 1825), Architekt, Umkreis
Datierung: um 1808
Geogr. Bezug: Kassel-Wilhelmshöhe
Technik: Graphit, Feder in Schwarz, grau laviert
Träger: Papier
Wasserzeichen: "D & C BLAUW"
Maße: 29,5 x 48,7 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben mittig: "Plan vom réz de Chaussé" (Feder in Schwarz)
oben links: "Zur Treppe" (mit Berechnungen) (Graphit)
oben rechts: "Bl. 213" (Feder in Rot)
verso: "Aus dem Nachlaß Wolff" (Graphit)


Katalogtext:
Das aus dem Nachlaß Wolff stammende Blatt zeigt die Erdgeschoßgrundrisse des elfachsigen sog. "Fürstenhauses" am Wilhelmshöher Platz (heute Brüder-Grimm-Platz), des anschließenden ursprünglichen Privathauses sowie des nördlichen der beiden Torgebäude (Holtmeyer 1923, 416f.; Katalog Kassel 1999/CD-Rom). Die Darstellung entspricht in der Größe und fast allen Einzelheiten bis hin zu den Zahlenangaben einem stellenweise unvollendet gebliebenen Blatt aus dem Nachlaß Jussow (GS 5868), so daß als sicher gelten kann, daß beide in einer engen Abhängigkeit zueinander stehen. Zunächst erscheint es so, als sei die vorliegende Zeichnung auf der Grundlage von GS 5868 ausgeführt worden, da sie abgeschlossen und mit einer grauen Lavierung des Mauerwerks versehen wurde. Dagegen sprechen jedoch einige auf dem Blatt verteilte Graphitskizzen, die zur Klärung von Details eingetragen wurden und vor allem die Form der Freitreppe des "Fürstenhauses", die nicht in dieser Version, sondern, wie in GS 5868 dargestellt, mit zwei seitlichen Wangen ausgeführt wurde.
Da L GS 15304 somit noch dem Planungsprozeß zuzuordnen ist, in dessen Verlauf die drei Gebäude miteinander verbunden werden sollten, um als Sitz der Amortisationskasse des Königreichs Westphalen zu dienen, kann das Blatt in die Zeit um 1808 datiert und dem Umkreis von Heinrich Christoph Jussow zugerechnet werden.
Stand: September 2004 [GF]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum