1.58.1.1 - Kassel, Palais Hessen-Rotenburg, Königsplatzflügel und Königsstraßenflügel, Aufriß und Schnitt



1.58.1.1 - Kassel, Palais Hessen-Rotenburg, Königsplatzflügel und Königsstraßenflügel, Aufriß und Schnitt


Inventar Nr.: L GS 15361
Bezeichnung: Kassel, Palais Hessen-Rotenburg, Königsplatzflügel und Königsstraßenflügel, Aufriß und Schnitt
Künstler: Johann Heinrich Wolff (1792 - 1869), Zeichner
Datierung: um 1830
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: Krone über Wappenschild mit Lilie, darunter "C & I HONIG"
Maße: 27,6 x 43,2 cm (Blattmaß)
Maßstab: unbezifferter Maßstab ohne Maßeinheit
Beschriftungen: oben rechts: "Bl. 339." (Feder in Rot)


Katalogtext:
Nach Plänen des Architekten Diede entstand 1769 an der Südostecke der oberen Königsstraße und des Königsplatzes der dreigeschossige Bau des Palais Hessen-Rotenburg, dessen Aufriß und Schnitt hier in unvollendeter Form vorliegen. Die Zeichnung von Johann Heinrich Wolff zeigt das Palais vor der Erweiterung, in deren Folge der zum Königsplatz ausgerichtete Flügel an die Mündung der Karlsstraße geführt wurde. Da es der Baugrund nicht zuließ, den Königsplatz-Flügel über zehn Achsen hinaus als Massivbau zu errichten, wurde der Anbau in verputztem Fachwerk ausgeführt (Holtmeyer 1923, S. 390).
Eine hierarchische Geschoßgliederung mit einem als Beletage ausgewiesenen ersten Obergeschoß prägt die Rokokofassade. Das Gebäude genoß aufgrund der Fassadenstruktur mit ihren in der Zeichnung nicht vollendeten ornamentalen Details, die als "Pariser Bauart" interpretiert wurden, eine hohe Akzeptanz bei der Kasseler Bevölkerung. Trotzdem mußte das Palais 1911 einem Geschäftshaus weichen (Holtmeyer 1923, S. 390f.).
Der Schnitt durch das Gebäude ist nicht am Königsplatzflügel angelegt, sondern dokumentiert die Aufteilung des Innenraums unmittelbar vor dem Haupttreppenhaus des gradlinigen Königsstraßenflügels. Im Gegensatz zu dem bei Holtmeyer präsentierten Zustand (Holtmeyer 1923, Abb. 256) führte Wolff statt der doppelten eine dreifache Pfeilerstellung aus. Ob es sich hierbei um eine ältere, verworfene Planung handelt oder ob Wolff mit dieser Zeichnung einen Umbauentwurf vorlegte, konnte nicht geklärt werden.
Stand: September 2004 [MH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 08.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum