|<<   <<<<   2 / 4   >>>>   >>|

1.11.1.13 - Kassel, Renthof, Bauaufnahme, Aufriß der südlichen Fassade zur Fulda hin



1.11.1.13 - Kassel, Renthof, Bauaufnahme, Aufriß der südlichen Fassade zur Fulda hin


Inventar Nr.: GS 15667
Bezeichnung: Kassel, Renthof, Bauaufnahme, Aufriß der südlichen Fassade zur Fulda hin
Künstler: Friedrich Mann (tätig um 1844), Zeichner
Datierung: 1844
Geogr. Bezug: Kassel
Technik: Graphit, Feder in Schwarz
Träger: Papier
Wasserzeichen: Lilienwappen mit Krone, "WHATMAN"
Maße: 43,6 x 64,4 cm (Blattmaß)
Maßstab: bezifferter Maßstab mit Maßeinheit "Fuss Cassel"
Beschriftungen: oben mittig: "Aufriss von den Renthofs-Gebäuden, nach der Fulda hin" (Feder in Schwarz)
unten rechts: "Aufgen: & gezeichnet von F. Mann. 1844" (Feder in Schwarz)
oben rechts: "VIII." (Feder in Schwarz)
oben rechts: "27" (Farbstift in Rot)
mittig in der Darstellung: "10,16 (1.Teil)" (Graphit)
oben rechts: "10,16 (2. Teil)" (Graphit)


Katalogtext:
Blatt "VIII" der von Friedrich Mann angelegten Serie von Aufrissen der Renthoffassaden (das nicht erhaltene Blatt VII zeigte vermutlich die Hoffront des Kanzleibaus) präsentiert den "Aufriss von den Renthofs-Gebäuden, nach der Fulda hin".
Die Fuldafront gliedert sich in vier Teile: den quadratischen viergeschossigen Eckturm, den ursprünglichen dreigeschossigen Kanzleibau und den vorspringenden viergeschossigen Übergangsbau mit Zwerchgiebel, der zu dem ebenfalls viergeschossigen Erweiterungsbau überleitet. Die regelmäßige Fenstergliederung des siebenachsigen älteren Gebäudeteils kontrastiert mit der durch Umbauten geprägten Anordnung der kleineren Fenster im Anbau. Ebenso wie bei GS 15666 vermerkt der Zeichner sehr genau das unter dem bröckelnden Putz zutage tretende Bruchsteinmauerwerk. Auffallend ist die Gestaltung der Dachzone, wo zwischen den Zwerchgiebeln zahlreiche kleinere Gauben unterschiedlicher Ausgestaltung angeordnet sind. Diese sind entsprechend in dem Dachgeschoßgrundriß GS 15684 eingezeichnet, wurden aber später entfernt. Die Graphitvermerke in diesem Bereich stehen möglicherweise im Zusammenhang mit der geplanten Bereinigung der Dachzone.
Stand: August 2007 [UH]


Literatur:
unpubliziert


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum